Background header
Reise buchen Reise drucken Oc opener
Reise buchen

Brasilien
Jaguare und die Tiere des Pantanal


Rundreisekarte Pantanal

13- oder 14-tägige Pantanal Reisen

  • Seit 2006 organsiert Fauna-Reisen jährlich mehrere Reisen ins Pantanal
  • Jaguar-Safaris, Wanderungen und private Bootstouren inklusive
  • Kleine Reisegruppen und erfahrene, deutschsprachige Guides
  • Garantierte Durchführung schon ab 2 Personen
  • Sondertermine mit 3 Übernachtungen auf einem Hausboot
Hinweise
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: Hepatitis A+B, Gelbfieber & Malariaprophylaxe empfohlen

Jaguar auf unserer Safari im PantanalHyazintharas im Pantanal

Reiseprofil

Das Hauptanliegen dieser Naturreise ist es, Tiere im Pantanal zu beobachten. Denn es gibt wohl keine andere Region Brasiliens, die so tier- und artenreich wie das größte Feuchtgebiet der Welt ist. Zu Recht wird das Pantanal daher auch als die „Serengeti Südamerikas“ bezeichnet.

Für die Tierbeobachtungen werden Sie täglich private Bootstouren, Wanderungen oder Jaguar-Safaris unternehmen, auf denen Sie einer unserer erfahrenen Guides begleitet. Als Nachkommen deutscher Auswanderer in dritter Generation sprechen beide sehr gut Deutsch und begeistern unsere Gäste schon seit vielen Jahren für ihre brasilianische Heimat.

Auf dieser Pantanal-Reise werden Sie viel Zeit haben, die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Brasiliens zu erleben und zu fotografieren. Dabei ist es ein großer Vorteil, dass Ihre kleine Reisegruppe täglich mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs ist und dadurch individuelle Wünsche berücksichtigt werden können.

Ein wichtiges Ziel dieser Reise ist es, mindestens einen Jaguar zu beobachten. Die Chancen dafür sind bei beiden Reisevarianten gleich gut (mit und ohne Hausboot). Um dieses Ziel zu erreichen, wurden auf dieser Naturreise – anders als bei vielen vergleichbaren Reisen ins Pantanal, bei denen oft zu wenig Zeit in den eigentlichen Jaguar-Revieren vorhanden ist – an zwei Tagen ausgedehnte Bootstouren auf dem Rio Cuiaba und seinen vielen Nebenarmen geplant.

Auf Grund dieser Philosophie und Dank des großen Engagements unserer erfahrenen, deutschsprachigen Reiseleiter konnten unsere Gäste bisher auf jeder Reise einen Jaguar beobachten (Bilder, Berichte und Statistiken aus den Jahren 2012, 2013, 2014, 2016, 2017 und 2018).

Reiseverlauf

1. Tag: Linienflug nach Brasilien

Am heutigen Morgen startet Ihr bequemer Tagflug via Sao Paulo nach Cuiaba. Empfang nach der Ankunft in Cuiaba am späten Abend und Transfer zum Hotel. Wenn gewünscht, kann für die Anreise auch ohne Mehrkosten ein Nachtflug gebucht werden. Dann würden Sie bereits am Abend des Vortages abfliegen und am Vormittag des heutigen Tages ankommen. In diesem Fall würde Ihre Reise einen Tag früher beginnen. Übernachtung Hotel Amazonia Cuiaba

2. Tag: Stopp in Cuiaba und Fahrt ins Pantanal mit ersten Tierbeobachtungen

Der Tag beginnt mit einem kurzen Stopp am Ufer des Rio Cuiaba im Zentrum der Provinzhauptstadt – jenem Fluss, der so prägend ist für die Landschaft des Pantanals. Anschließend Fahrt zur Transpantaneira, wo Sie bereits auf dem Weg zur Pousada viele Zwischenstopps für Tierbeobachtungen im Pantanal einlegen. Übernachtung Pousada Rio Claro (F/M/A)

Ein Kleiner Ameisenbär schläft im BaumAmerikanische Scherenschnäbel

3. Tag: Wanderung und Bootstour

Früh am Morgen wird eine Wanderung unternommen, um die besondere Stimmung zum Sonnenaufgang zu genießen. Mit Taschenlampen ausgerüstet suchen Sie Büsche und Bäume nach Tieren ab. Bei der Bootstour auf dem Rio Claro am Nachmittag sieht man nicht selten auch Fischotter oder eine Anakonda. Leguane tarnen sich zwischen den Blättern, Reiher gehen auf die Jagd und auch Flachlandtapire sind unseren Gästen hier schon begegnet. Und glaubt man den Einheimischen, dann ist der Sonnenuntergang nirgendwo im Pantanal so schön wie über dem Rio Claro. Übernachtung Pousada Rio Claro (F/M/A)

4. Tag: Bootstour und Nachtsafari

Am heutigen Vormittag geht es auf eine weitere Bootstour, um das Pantanal noch intensiver zu entdecken. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Safari entlang der Transpantaneira und machen sich unter anderem auf die Suche nach Ameisenbären und Kaimanen. Durch die allmählich einsetzende Dämmerung wird die Rückfahrt in eine Nachtsafari übergehen. Hierbei präsentiert sich das Pantanal von einer ganz anderen Seite und mit etwas Glück spüren Sie dabei auch einen Ozelot auf. Übernachtung Pousada Rio Claro (F/M/A)

Auf vielen Fazendas im Pantanal kann man Reiten lernenFlachlandtapir im Wasser

5. Tag: Weiterfahrt nach Süden

Nach einer morgendlichen Wanderung Weiterfahrt in Richtung Porto Jofre, wo die Transpantaneira endet. Die nächsten drei Tage wohnen Sie auf einem 100 Hektar großen Farmgelände am Ufer des Cuiaba. Genießen Sie die ruhige Lage Ihrer Fazenda, die über sieben geräumige Zimmer verfügt, die alle mit Klimaanlage ausgestattet sind. Zu Fuß und ohne lange Anfahrtzeiten erreichen Sie von hier den Cuia­­ba-­Fluss­, auf dem Sie an den kommenden beiden Tagen mit einem privaten Boot Ihre Exkursionen starten. Gleich hinter dem Wohngebäude stehen einige Mango-Bäume, deren reife Früchte oft Hyazinth-­Aras anlocken. Und am nur zweihundert Meter entfernten Flussufer halten sich regelmäßig Riesenotter auf. Übernachtung Fazenda Jofre (F/M/A)

6. und 7. Tag: Ganztägige Jaguar-Safaris per Boot

An den Nebenflüssen des Rio Cuiaba leben besonders viele Jaguare, die auf der Jagd nach ihrer Lieblingsbeute, den Wasserschweinen und Kaimanen, gern das Flussufer absuchen. Wenn es sehr heiß ist, ruhen sich die Großkatzen oft im Schatten großer Bäume aus oder gehen im kühlen Nass baden. Sie verbringen zwei ganze Tage auf dem Boot, nur für das Mittagessen kehren Sie zur Fazenda zurück. Übernachtung Fazenda Jofre (F/M/A)

bei einer Bootstour auf dem Rio Cuiaba ist ein Fernglas sehr nützlichRinderherde

8. Tag: Fahrt nach Norden und Hyazinth-Aras

Den heutigen Vormittag können Sie in Ihrer Unterkunft nutzen, um von der vielfältigen Flora und Fauna nochmals in Ruhe schöne Fotos anzufertigen. Nach dem Mittagessen setzen Sie Ihre Reise auf der Transpantaneira gen Norden fort. Hier begegnet man mitunter Pantaneiros, die ihre großen Rinderherden von Farm zu Farm treiben. Sie kommen auch an Acuri-Palmen vorbei, deren Früchte die bevorzugte Nahrung der Hyazinth-Aras sind. Sollten Sie unterwegs diese imposanten und größten Aras nicht antreffen, wird es Ihnen ganz bestimmt im Acuri-Palmenwäldchen Ihrer heutigen Unterkunft gelingen. Diese ist eine gemütliche Pousada, deren 33 Zimmer alle mit Klimaanlage und Kühlschrank ausgestattet sind. Zum Gelände gehören ein kleiner Pool, ein Restaurant, ein Volleyballfeld und zwei Aussichtstürme. Übernachtung Pousada Piuval (F/M/A)

9. Tag: Wanderung und Bootsfahrt

In den frühen Morgenstunden unternehmen Sie eine Wanderung in der Umgebung Ihrer Pousada. Die Tiere sind morgens sehr aktiv und es können viele Löffler, Störche, Wasserschweine und Kaimane beobachtet werden. Am Nachmittag führt eine Bootsfahrt zu einer kleinen Insel, auf der viele Vögel wie Silberreiher und Waldstörche nisten. Dank einer Sumpflandschaft finden hier viele Vogelarten ausreichend Nahrung, um ihre Jungen großzuziehen. Auf dem Rückweg wird ein Altwassersee passiert – genau der richtige Ort, um die romantische Stimmung der untergehenden Sonne zu genießen. Übernachtung Pousada Piuval (F/M/A)

Eine Riesenotter-Familie auf der JagdWasserschwein Familie mit Jungtieren

10. Tag: Aussichtstürme, Wanderung und Nachtsafari

Heute wird eine ausgedehnte Wanderung im Nationalpark Pantanal unternommen. Dabei führt der Weg durch einen feuchten Kapaum, ein Waldstück mit den für diese Region typischen Bäumen. Hier trifft man regelmäßig auf Kapuziner- und Brüllaffen, Nasenbären oder Agutis. Von einer Turmplattform aus haben Sie einen tollen Ausblick auf das Überflutungsgebiet des Pantanals. Den Nachmittag können Sie für eigene Aktivitäten nutzen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, mit den farmeigenen Pferden einen Ausritt zu unternehmen. Nach dem Abendessen ist eine Pirschfahrt zur Beobachtung nachtaktiver Tiere geplant. Übernachtung Pousada Piuval (F/M/A)

11. Tag: Rückfahrt nach Cuiaba

Nach einem gemütlichen Frühstück ist noch Zeit für etwas Entspannung am Pool, bevor Sie am Nachmittag vom Pantanal Abschied nehmen und zurück nach Cuiaba fahren. Übernachtung Hotel Amazonia (F/M)

In der Mittagshitze kann man den Jaguar sehr oft am Flussufer beobachtenJabirus sind die größten Störche Südamerikas

12. Tag: Abreise

Am Vormittag Rückflug von Cuiaba über Sao Paulo nach Europa (F)

13. Tag: Ende der Reise

Ankunft auf dem Heimatflughafen

Der Schnabel des Riesentukan kann bis zu 30 cm lang werdenFischeuleRosa Loeffler, Waldstorch und Ibis im Teich

Fauna Reisen Logo
Reiseziele
Asien China Indien Indonesien Malaysia Nepal
Afrika Botswana Kenia Madagaskar Malawi Mosambik Namibia Ruanda Sambia Simbabwe Südafrika Tansania Uganda
Amerika Argentinien Bolivien Brasilien Costa Rica Ecuador Kanada Mexiko Peru Trinidad & Tobago
Europa Finnland Portugal
Arktis
Antarktis
Fotoreisen
Allein unterwegs
Reisekalender
Kundenfeedback
Wir über uns
Katalog
Kontakt
Fauna-Team
unterwegs