Background header
Reise buchen Reise drucken opener
Reise buchen

Finnland
Vielfraß und Braunbär in Nordkarelien


Habichtskautz auf unseren Reisen nach Finnland

8-tägige Reise

  • Urlaub, Entspannung und Natur pur im Osten Finnlands
  • Sehr gute Bedingungen für die Beobachtung von Vielfraß und Bären
  • Wohnen in einem kleinen Hotel am Fluss in Nordkarelien
  • Frei wählbare Termine von Anfang Mai bis Ende November
  • Stopover in Helsinki möglich
Hinweise
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: nicht erforderlich
Koli-Nationalpark, etwa ein Fünftel Nordkareliens besteht aus Seen und Flüssen.
Nordkarelien erstreckt sich auf einer Länge von 302 Kilometern entlang der russischen Grenze und ist etwa so groß wie das deutsche Bundesland Hessen. Die Region Karelien musste in den letzten Jahrhunderten schon viele Kriege und Teilungen erdulden. Durch Gebietsabtretung an Russland nach dem 2. Weltkrieg verlor Finnland 10 Prozent seiner Staatsfläche. Heute ist die Region dreigeteilt: in das finnische Süd- und Nordkarelien und die russische Republik Karelien. Foto: Atemberaubender Blick vom 347 Meter hohen Berg Koli

Die Wälder Nordkareliens – ideal für Tierbeobachtungen

Naturreisen nach Finnland organisiert Fauna-Reisen seit dem Jahr 2006 in unterschiedlichen Regionen des Landes. Auf einer unserer Finnland-Reisen entdeckten wir, wie gut die Bedingungen für Tierbeobachtungen in Nordkarelien sind, einer besonderen Naturlandschaft, die von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt wurde.

Es gibt derzeit wohl keinen besseren Ort in Nordeuropa, an dem man mit so hoher Wahrscheinlichkeit den seltenen Vielfraß beobachten kann. Oft kommt es sogar vor, dass in einer Nacht bis zu fünf verschiedene Exemplare dieser größten Marderart gesichtet werden, deren Population in ganz Skandinavien auf nur etwa 400 Tiere geschätzt wird. Auch die Wahrscheinlichkeit, Braunbären zu sehen, ist auf den beiden Beobachtungsplätzen dieser Reise gleich hoch. Begegnungen mit einem Wolf, Luchs oder Kranich sind dagegen schon sehr selten.

Es erwartet Sie eine naturverbundene Urlaubswoche in Nordkarelien, einer Region im Osten Finnlands mit Wäldern, Flüssen und Seen. Sie werden zu Gast sein in der charmanten Kleinstadt Lieksa, deren etwa 11.000 Einwohner stolz sind auf ihren schönen Stadtpark, einen prächtigen Glockenturm und das zweitgrößte Freilandmuseum in Finnland mit über 70 historischen Holzhäusern. Der Architekturstil der Gebäude wie auch die gesamte Geschichte dieser Region ist eng verwurzelt mit der des russischen Nachbarn, dessen Grenze nur 30 Kilometer entfernt ist.

der schöne Glockenturm in Lieksa wurde von 1979-82 gebaut

Glockenturm der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Lieksa

Das Pielisen Museum in Lieksa mit 70 historischen Holzgebäuden liegt am Fluss Lieksanjoki

Zweitgrößtes Freilichtmuseums Finnlands in Lieksa

Reise mit zwei Varianten

Diese Finnland-Reise kann in zwei Varianten gebucht werden. Bei der ersten sind alle notwendigen Transfers zwischen Flughafen Kuopio und dem Hotel in Lieksa sowie für die Tierbeobachtungen enthalten. Bei der zweiten Variante müssen diese Fahrstrecken mit dem eigenen Mietwagen zurückgelegt werden. Das Autofahren in Finnland ist sehr unkompliziert, was nicht nur am geringen Verkehrsaufkommen liegt, sondern auch an der Regeltreue aller Verkehrsteilnehmer. Für eine einfache Orientierung ist der Mietwagen mit einem Navigationssystem ausgestattet, für das Sie zusammen mit den Reiseunterlagen alle wichtigen Adressen der einzelnen Stationen erhalten.

Braunbären können gut schwimmen und klettern

Braunbär mit nassem Fell nach Überquerung des Waldsees

rosa blühende Weidenröschen sind im Sommer überall in den finnischen Wäldern zu sehen

vor Schmalblättrigen Weidenröschen auf der Waldlichtung

Die Exkursionen

In dieser Reise sind insgesamt drei Exkursionen zur Tierbeobachtung enthalten, zwei weitere können auf Wunsch dazu gebucht werden. Alle Exkursionen beginnen mit der Abholung vom Hotel um 13.15 Uhr. Auch bei der Mietwagen-Variante sollte die Abfahrt vom Hotel spätestens um diese Uhrzeit erfolgen. Die Waldregion, in der sich die Beobachtungshütten befinden, ist vom Hotel in Lieksa etwa eine halbe Stunde Fahrzeit entfernt. Dort angekommen, erfolgt zunächst eine kurze Einweisung, welche Regeln für erfolgreiche Tiersichtungen eingehalten werden müssen. Die Wichtigsten lauten: Die Hütte nicht verlassen, ruhiges Verhalten und Rauchverbot.

Anschließend Fahrt zu den nahe gelegenen Beobachtungshütten, die sich an zwei verschiedenen Standorten befinden: auf einer Waldlichtung und am Ufer eines kleinen Waldsees. Nach ein paar letzten Hinweisen in der Hütte wird sich der Guide verabschieden und Sie am nächsten Morgen wieder abholen. Von Mai bis August beträgt die gesamte Aufenthaltsdauer in der Beobachtungshütte bei jeder Exkursion etwa 17 Stunden (von ca. 15 Uhr bis zum nächsten Morgen um 8 Uhr). In der Zeit von Mitte September bis Ende Oktober verkürzt sich die Aufenthaltsdauer durch das geringere Tageslicht auf ca. 12 Stunden. Zur Stärkung zwischendurch haben wir für Sie eine Verpflegungsbox mit Sandwiches, Getränken und Snacks organisiert.

Hütte zur Bärenbeobachtung in Finnland mit drei Fenstern und stabile Auflageflächen für Kameras.

Innenbeispiel einer Beobachtungshütte für maximal 2 Personen am Standort "Waldsee" (zweite Hütte von links auf dem Foto rechts).

Beobachtungshütte für unsere Reise mit Vielfraß beobachten und fotografieren

An den beiden Standorten "Waldsee" und "Waldlichtung" stehen insgesamt 10 Hütten für 2 Personen zur Verfügung, die sich in der Bauweise geringfügig unterscheiden.

Professionelle Beobachtungshütten zum Fotografieren und Filmen

Alle Beobachtungshütten – die komfortabelsten und gepflegtesten, die wir in Finnland bisher angetroffen haben, sind mit kleinen Kojen, Schlafsäcken, Kopfkissen und Trockentoilette ausgestattet. Für Ihre drei Exkursionen, zwei am Waldsee und eine auf der Waldlichtung, haben wir jeweils eine kleine Hütte für maximal 2 Personen gebucht. Diese verfügen je nach Bauweise über drei bis sechs Fenster mit dazugehörigen Objektiv-Öffnungen und stabilen Auflageflächen für Kameras.

Durch diese optimalen Bedingungen verwenden die meisten Fotografen keine Stative in den Hütten. Wenn Teleobjektive mit sehr großer Brennweite zum Einsatz kommen, ist zur Stabilisierung ein Foto-Bohnensack oder verpackter Schlafsack sehr gut geeignet. Diese Variante bietet zugleich den Vorteil, schnell und geräuschlos an ein anderes Fenster der Hütte zu wechseln, wenn dies situationsbedingt oder für einen besseren Sichtwinkel erforderlich sein sollte. In allen Hütten besteht die Möglichkeit zum Aufschrauben eines Stativkopfes mit 3/8-Zoll Innengewinde (siehe dazu auch unser Reisevideo bei Position 3:30). Wie beraten Sie gern, ob die örtlichen Gegebenheiten Ihre individuellen Anforderungen erfüllen.

Reiseverlauf

1. Reisetag: Linienflug via Helsinki nach Kuopio

Nach der Ankunft in Kuopio Abholung vom Flughafen durch einen Transferdienst und etwa zweistündige Fahrt zum Hotel nach Lieksa. Bei der „Buchungsvariante B“ übernehmen Sie für die Fahrt zum Hotel Ihren Mietwagen am Flughafen Kuopio (Fahrstrecke ca. 175 km). Übernachtung Hotel Puustelli (A)

Vielfrass in Nordkarelien in Finnland
Der Vielfraß gehört zur Familie der Marder und ist der größte Vertreter seiner Art weltweit. Im Februar und März bringt das Weibchen alle zwei bis drei Jahre den Nachwuchs zur Welt. Ab Juli beginnen in Nordkarelien die Jungtiere den Wald selbst zu erkunden. In den Monaten August und September sieht man sie dann oft spielend vor den Beobachtungshütten.
2. Reisetag: Erste Exkursion zur Tierbeobachtung

Für den Beginn der heutigen Exkursion werden Sie um 13.15 Uhr vom Hotel abgeholt. Auch bei der Mietwagen-Variante sollte die Abfahrt vom Hotel spätestens um diese Uhrzeit erfolgen (Entfernung 35 km, Fahrzeit ca. 30 Minuten).
Unser Freizeit-Tipp: Für die eigne Gestaltung des heutigen Vormittags empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch den Ort Lieksa. Ideal dafür geeignet wäre ein schöner Rundweg, der entlang des Flussufers und über zwei Brücken wieder zurück zum Hotel führt. Tipp: Planen Sie diese etwa zweistündige „Entdeckungstour“ gleich so, dass am Ende noch Zeit zum Mittagessen im nahe gelegenen Ortszentrum bleibt (eine Wegbeschreibung mit Restaurant-Empfehlung erhalten Sie mit den Reiseunterlagen). Damit wären Sie auch gut gerüstet, um auf Ihrer ersten Nacht im finnischen Wald kein Tier zu verpassen. Übernachtung Beobachtungshütte (F/VB)

3. Reisetag: Tag zur freien Verfügung (fakultativ: zusätzliche Exkursion oder geführter Ausflug)

Nach einer spannenden Nacht und sicherlich auch etwas müde, werden Sie heute gegen 9 Uhr wieder zurück im Hotel sein, wo das Frühstücksbüfett bereits angerichtet ist.
Unser Freizeit-Tipp: Besuch des zweitgrößten Freilichtmuseums in Finnland mit über 70 historischen Holzhäusern, nur 20 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt. Besuch der hoteleigenen Sauna am Abend.
Fakultativ: Eine zusätzliche Exkursion zur Tierbeobachtung oder ein geführter Ausflug in die Region können dazu gebucht werden. Weitere Infos dazu finden Sie unter der Rubrik „Zusätzlich buchbar“.
Übernachtung Hotel Puustelli (F/A)

Die Braunbär-Population in Finnland wird auf etwa 1000 Tiere geschätzt.
Für die Tierbeobachtung in der finnischen Taiga sind vor allem die langen Tage zwischen Mai und September sehr gut geeignet. Drei Beispiele für die Tageslänge (Zeit zwischen Sonnenauf- und Untergang in Stunden): 15. Mai: 17:51 / 15. Juli: 18:54  / 15. September: 12:55 / 15. Oktober: 09:55.
Das Foto der beiden Kraniche weiter unten wurde an einem 26. Juli um 21.28 Uhr aufgenommen.
4. Reisetag: Entspannung am Vormittag – zweite Exkursion

Der zeitliche Ablauf entspricht dem des 2. Reisetages. Übernachtung Beobachtungshütte (F/VB)

5. Reisetag: Tag zur freien Verfügung (fakultativ: zusätzliche Exkursion oder geführter Ausflug)

Die Rückkehr im Hotel wird auch heute gegen 9 Uhr sein, wo Sie nach dem Frühstück bestimmt wieder etwas Schlaf nachholen werden.
Unser Freizeit-Tipp: Besuch der hoteleigenen Sauna am Abend.
Fakultativ: Eine zusätzliche Exkursion zur Tierbeobachtung oder ein geführter Ausflug in die Region können dazu gebucht werden. Weitere Infos dazu finden Sie unter der Rubrik „Zusätzlich buchbar“.
Übernachtung Hotel Puustelli (F/A)

Im Sommer brüten Graue Kraniche auch in Finnland. Sie können bis 130 cm groß werden und haben eine Flügelspannweite von bis 240 cm.
Graue Kraniche beim Abendgesang. In dieser östlichen Region Finnlands nutzen die hier brütenden Kraniche den Osteuropäischen Zugweg, der über das Schwarze Meer und die Türkei weiter nach Israel führt. Während ein kleiner Teil bereits im östlichen Mittelmeer überwintert, ziehen die meisten Kraniche von dort noch weiter in die Überwinterungsgebiete Ostafrikas, vor allem nach Äthiopien.
6. Reisetag: Entspannung am Vormittag – dritte Exkursion

Der zeitliche Ablauf entspricht dem des 2. und 4. Reisetages. Übernachtung Beobachtungshütte (F/VB)

7. Reisetag: Tag zur freien Verfügung (fakultativ: geführter Ausflug)

Unser Freizeit-Tipp: Für die eigene Gestaltung des letzten Tages würde sich ein etwa dreistündiger Spaziergang eignen, der vom Hotel durch den schönen Stadtpark bis zum Yachthafen führt. Dieser lässt sich zeitlich noch etwas erweitern, wenn man ihn auf halber Strecke mit einem Imbiss im Fährrestaurant verbindet (nur im Sommer geöffnet).
Fakultativ: Ein geführter Ausflug in die Region kann dazu gebucht werden. Weitere Infos finden Sie unter der Rubrik „Zusätzlich buchbar“.
Übernachtung Hotel Puustelli (F/A)

8. Tag: Abreise

Am Vormittag Transfer vom Hotel zum Flughafen Kuopio für Ihren Rückflug via Helsinki zum Heimatflughafen. Bei der „Buchungsvariante B“ fahren Sie mit dem Mietwagen zum Flughafen. Dort muss das Fahrzeug möglichst vollgetankt wieder abgegeben werden, was durch den Einwurf der Autoschlüssel in einen Briefkasten schnell und unkompliziert möglich ist. (F)

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Kleingruppenreise mit Tierbeobachtungen
  • Seit 2006 organisiert Fauna-Reisen diese besondere Reise ins Pantanal mit vielen Jaguar-Safaris (Statistiken, Kundenvideos, Kundenfotos)
  • Garantierte Durchführung schon ab 2 Personen
  • Kleingruppenreise mit max. 8 Personen
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Cuiaba (auch bei den Ausflügen und Bootstouren)
  • Privates Boot für Jaguar-Safaris an 2 Tagen
  • Zahlreiche Verlängerungen buchbar, z.B. in Manaus oder Wale beobachten in Brasilien
In Indien Tiger beobachten - ca. 3000 Tiger leben noch in Indien
  • 9-tägige Reise in den Ranthambore-Nationalpark
  • Wir garantieren 100-prozentige Tigerbeobachtung durch insgesamt 12 Safaris
  • Im November Besuch des historischen Kamelfestes in Pushkar möglich
  • Gruppenreisen mit garantierter Durchführung ab 2 Personen
  • Viele Verlängerungen in anderen Nationalparks möglich, z.B. Pench, Kanha, Bandhavgarh, Gir oder Kaziranga
Fauna Reisen Logo
Reiseziele
Asien China Indien Indonesien Malaysia Nepal
Afrika Botswana Kenia Madagaskar Malawi Mosambik Namibia Ruanda Sambia Simbabwe Südafrika Tansania Uganda
Amerika Argentinien Bolivien Brasilien Costa Rica Ecuador Kanada Mexiko Peru Trinidad & Tobago
Europa Finnland Portugal
Arktis
Antarktis
Fotoreisen
Allein unterwegs
Reisekalender
Kundenfeedback
Wir über uns
Katalog
Kontakt
Fauna-Team
unterwegs