Verlängerung: Tapir-Projekt

Reise drucken
5 Tage ab/bis Campo Grande

 

Tapire im Pantanal beobachten

Das Tapir-Projekt

Die sehr scheuen und nachtaktiven Flachlandtapire sind aufgrund des Raubbaus am brasilianischen Regenwald stark vom Aussterben bedroht. Ihr Verschwinden hätte fatale Folgen für das Ökosystem des Waldes, in dem die Tiere eine wichtige Rolle spielen. Patrícia Medici leitet seit 1996 die Initiative zum Schutz der Tapire in Brasilien. Das Projekt startete zunächst im Atlantik-Regenwaldgebiet der Provinz Sao Paulo und wird vom Institut für Umweltforschung IPÊ durchgeführt. Mit dem Ziel, die Forschungsarbeit landesweit auszudehnen, ist Frau Medici seit 2008 im südlichen Pantanal aktiv. Dort wurden bereits 17 Tapire mit Peilsendern ausgestattet, mit deren Hilfe wichtige Erkenntnisse über die Population gewonnen werden. Mit dieser Projekt-Reise nehmen Sie an der wissenschaftlichen Forschungsarbeit teil und begleiten Frau Medici und ihr Team bei der täglichen Arbeit.

Die Fazenda

Die Fazenda Baía das Pedras liegt im Herzen des Pantanals und ist ca. 300 km von Campo Grande, der Hauptstadt des Bundesstaates Mato Grosso do Sul, entfernt. Ihren Namen „Bucht der Steine“ verdankt sie den beiden Kieswasserseen, die sich auf dem ca. 15.000 ha großen Anwesen befinden. Gastfreundschaft hat auf der Farm, die Mitte des 20. Jahrhunderts zur Rinderzucht gegründet wurde, Tradition. Das Gründerpaar Coelho Lima war bekannt und beliebt für seine großen fröhlichen Feste. Im Juni 2003 wurde das Hauptgebäude vollständig renoviert und heute empfangen Doio und Rita Coelho Lima ihre Gäste genauso herzlich wie einst ihre Vorfahren. Der Farm ist ein Rinderzuchtbetrieb sowie ein Zuchtstall der Pantaneiro Pferde angeschlossen.

Tapir Projekt Pantanal Fazenda Süd-Pantanal

Reiten im Pantanal Vogelbeobachtungen Pantanal

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Campo Grande

Während der ca. sechsstündigen Fahrt entlang von Feuchtgebieten und riesigen Rinderfarmen bekommen Sie einen ersten Eindruck vom südlichen Pantanal. Begrüßung in der Fazenda und Einführung in das Projekt. Übernachtung Baia das Pedras (A)

2. + 3. Tag: Projekt-Mitarbeit

In Abhängigkeit von der aktuellen Forschungsarbeit kann ein Tagesablauf wie folgt aussehen: Am Vormittag kontrollieren Sie im Geländewagen die Tapir-Fallen. Sollten Sie das Glück haben und dort auf ein Tier treffen, wird dieses betäubt und in das Labor der Fazenda transportiert, wo es mit einem Peilsender versehen und untersucht wird. Sind die Fallen leer, werden die auf dem Gelände der Fazenda installierten Video-Kameras überprüft, Tapir-Spuren gesucht und die Tiere mit Hilfe der Peilsender geortet. Zum Mittagessen geht es zurück zur Fazenda, bevor Sie nachmittags die bevorzugten Plätze der Tapire, wie z.B. deren Wasserstelle oder Nahrungsplatz, aufsuchen. Tapire sehen zwar sehr schlecht, riechen und hören dafür umso besser und nehmen Menschen sehr schnell wahr. Daher sollten Sie so lautlos wie möglich in Ihrem Versteck ausharren um die scheuen Tiere nicht zu verschrecken. Falls geplant, können Sie die Biologen zu einem Schulprojekt ins nächste Dorf begleiten. Dort wird den Schülern kindgerecht die Bedeutung der großen gut 250 kg schweren Säugetiere näher gebracht. Nach dem Abendessen in der Fazenda hält Frau Medici auf Wunsch Vorträge zu diesen Tieren und deren Lebensraum. Übernachtungen Baia das Pedras (F/M/A)

Tierbeobachtungen im Pantanal in BrasilienBrüllaffen in Brasilien

4. Tag: Campo Grande – Cuiaba

Am Morgen Rückfahrt nach Campo Grande und Flug nach Cuiaba. Transfer in Ihr Hotel, wo Sie sich vor Rundreise-Beginn am folgenden Tag erholen können. Übernachtung Hotel Diplomat (F)

Reisetermine

- Bitte fragen Sie uns nach der Verfügbarkeit, da diese abhängig vom Programm des Forschungsteams ist.
- Durchführung mit mind. 2 und max. 2 Personen

Reisepreise

- Preis pro Person im Doppelzimmer 1260 €
- Einzelzimmerzuschlag 135 €
- Zusatztag in der Fazenda pro Person 290 €
- Preise ab 01.01.2016 unter Vorbehalt

Eingeschlossene Leistungen

- Flug Sao Paulo - Campo Grande - Cuiaba
- 3 Übernachtungen Fazenda Baia das Pedras
- 1 Übernachtung Hotel Diplomat in Cuiaba
- alle Transfers & Aktivitäten laut Programm    
- englischsprachige Betreuung durch das Projektteam sowie durch einen bilingualen Guide der Fazenda
- Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Nicht enthalten & Hinweis

- Getränke & nicht genannte Mahlzeiten
- Trinkgelder & persönliche Ausgaben
- Internationaler Teilnehmerkreis

Wichtige Information

Begegnungen zwischen dem Menschen und dem scheuen Tapir sind sehr selten. Die Mitarbeit in dem Tapir Research and Conservation Program gibt einen umfassenden Einblick in die Forschungsarbeit der Biologen, garantiert jedoch keine Beobachtung des Tiers. Der Sichtungserfolg hängt stark von Faktoren wie dem Wetter ab. Je länger der Aufenthalt in der Fazenda ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine Begegnung. Wir bieten Ihnen daher an, den Aufenthalt in der Fazenda Baia das Pedras beliebig zu verlängern.

Counter