Madagaskar — Tiere, die nirgendwo anders leben

Reise buchen Reise drucken
Madagaskar-Karte

14-tägige Reise

  • Madagaskar - Trauminsel mit faszinierender Fauna und Flora 
  • Ein Land mit 65 Chamäleon- und 49 Lemurenarten
  • Viel Zeit für Tierbeobachtungen & Verlängerungsmöglichkeiten
  • Deutschsprachige Reiseleitung & kleine Reisegruppen
Hinweise zu Madagaskar Reisen
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: Hepatitis A+B, Typhus & Malariaprophylaxe empfohlen

Entspannter Kronensifaka in einer Akaziewilde Fossas im Trockenwald von KirindyRotes Chamäleon in Ranomafana

Reiseprofil

Charakteristik: Auf dieser abwechslungsreichen Naturreise haben Sie ausreichend Zeit, die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Madagaskars zu entdecken. In diesem Land kommen weltweit die meisten endemischen Tiere und Pflanzen vor - sie sind also nur auf dieser Insel zu finden. Es gibt allein 65 Chamäleon- und 49 Lemurenarten sowie etwa 1.000 wilde Orchideenarten. Das große Spektrum der abwechslungsreichen Vegetation während dieser Reise reicht von Halbwüsten über Steppen mit vielen Affenbrotbäumen bis hin zum Bergnebelwald. Ein Höhepunkt dieser Reise ist der Aufenthalt im Kirindy-Forest, wo nahezu täglich Fossas in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet und fotografiert werden können. Reisen auf dieser faszinierenden Insel bedeutet jedoch auch Verständnis zu haben für gelegentlich auftretende Flugverspätungen oder Stromausfälle. Wanderungen: Besondere körperliche Voraussetzungen sind hierfür nicht erforderlich, da die Wanderungen an die Kondition der Gäste angepasst werden können. Jedoch ist festes Schuhwerk für eine gute Trittsicherheit unerlässlich. Details zu den einzelnen Wanderungen finden Sie auch im Reiseverlauf. Reiseverlängerungen: Berenty Reserve oder Badeverlängerung auf den Inseln Sainte Marie, Anakao oder Nosy Be. 

Reiseverlauf

1. Tag: Linienflug von Deutschland nach Madagaskar

Bei Reisen nach Madagaskar wird für alle internationalen Flüge die Hauptstadt Antananarivo, nachfolgend Tana genannt, angeflogen. Sie werden am Flughafen von Ihrem Reiseleiter empfangen und zu Ihrem Hotel begleitet. Übernachtung Hotel Bois Vert

2. Tag: Flug Tana – Morondava

Nach der Ankunft in Morondava Fahrt mit vielen Fotostopps vorbei an imposanten Baobab-Bäumen in den Wald von Kirindy. Hier sind die einzigen Unterkünfte einfache, im Wald stehende Bungalows mit Dusche und Gemeinschafts-WC. Strom steht in den Abendstunden nur gelegentlich zur Verfügung. Für die Nachtwanderung empfiehlt sich eine starke Taschenlampe. Übernachtung Kirindy Lodge (F/A)     

Stolze Mutter im Westen MadagaskarsZebu-Fuhrwerk - allgenwärtig im ganzen LandEin Schooner wird in den Hafen von Morondava gestaakt

3. Tag: Kirindy – Morondava

Die außergewöhnliche Vielfalt an Tieren wie acht verschiedene Lemurenarten, Frösche, Leguane und Schlangen (alle ungiftig) sowie eine fast täglich zu beobachtende Fossa-Familie, machen diesen Wald zu einem Muss für Tierfreunde. Fotografen bietet sich auf der Morgenwanderung eine so große Fülle an Motiven, wie man sie nur selten findet. Daher sollten Madagaskar Reisen einen Aufenthalt in Kirindy unbedingt beinhalten. Später Rückfahrt nach Morondava, wo Sie in einem Hotel direkt am Meer übernachten. Übernachtung Palissandre Côte Oest Resort (F/A)

4. Tag: Morondava – Antsirabe

Überlandfahrt mit dem PKW nach Antsirabe. Übernachtung Hotel Couleur Café (F/A)

5. Tag: Antsirabe – Ranomafana-Nationalpark

Die Fahrt geht auch hinter Antsirabe weiter über das Hochplateau. Der Ort Ambositra ist bekannt für seine Holzschnitzkunst aus Palisander, Rosen- und Ebenholz, die Sie bei einem Besuch kennenlernen werden. Auf Ihrem weiteren Weg nach Ranomafana passieren Sie Pinien- und Eukalyptuswälder und später sogar einen Regenwaldgürtel, der das östliche Zentrale Hochplateau bedeckt. Übernachtung Setam Lodge (F/A) Lemurenmutter mit Jungem auf dem Rücken  

6. Tag: Ranomafana-Nationalpark

Ein Muss bei allen Madagaskar Reisen ist der Besuch des artenreichen Ranomafana-Nationalparks. Seinen Status verdankt Ranomafana der Entdeckung des bis in die 80er Jahre unbekannten Goldenen Bambuslemuren und gilt seitdem als eines der lohnendsten Ziele für Tierfreunde. Denn neben zwei weiteren Bambuslemuren-Arten leben hier neun andere Halbaffen-Arten wie Rotbauchlemur, Schwarzweißer Vari, Diademsifaka und Aye-Aye. Auch fünf Fossa-Arten kommen hier vor, wobei nur die ringelschwänzige Variante recht zutraulich und daher sichtbar ist. Bei einer Tages- und Nachtwanderung erleben Sie die Tier- und Pflanzenwelt hautnah. Letztere ist durch Nebelwald, Baumfarne und Riesenbambus charakterisiert. Übernachtung Setam Lodge (F/A)

7. Tag: Ranomafana-Nationalpark – Ranohira

Hinter Fianarantsoa beginnt eine spektakuläre Passstrasse. Der höchste Punkt bietet einen atemberaubenden Blick auf den Pic Boby (2.658 m) sowie auf die im Tal liegenden Weinberge. In Ambalavao schauen Sie sich an, wie das wunderschöne Antaimoro-Papier hergestellt wird, ein mit trockenen Blütenblättern verziertes Papier, das hauptsächlich als Wandschmuck Verwendung findet. Weiterfahrt über grasbewachsene Ebenen, auf denen Zeburinder grasen, bis zum Horombe-Plateau. Übernachtung Hotel Relais de la Reine (F/A)

Reisterrassen im SüdenOrchidee in KirindyDie Allee der Baobabs im Westen

8. Tag: Wanderungen im Isalo-Nationalpark
Chamäleon-Blick

Das Massiv des Parks ist eine der eindrucksvollsten Landschaften Madagaskars. Der rote Sandstein des Gebirges ist seit Jahrtausenden der Erosion ausgesetzt und hat so bizarre Felsformationen angenommen. Eine ca. vierstündige Wanderung, die teils eine gute Kondition erfordert, führt zu einer Schlucht und einem Süßwasserbecken mit kristallklarem Wasser, in dem man herrlich baden kann. Nicht selten werden Kattas, Sifakas oder Braune Lemuren gesichtet. Sie fahren zu einem Fenster-ähnlich geformten Felsen und erleben dort einen grandiosen Sonnenuntergang. Übernachtung Hotel Relais de la Reine (F/A)

9. Tag: Ranohira – Tulear

Während unserer Madagaskar Reisen gibt es viele unterschiedliche Landschaftsformen zu entdecken. So führt Sie die heutige Fahrt durch eine felsige und trockene Landschaft. Sie sehen ebenfalls Affenbrotbäume, eindrucksvolle Mahafaly-Gräber und eine bizarre Dornenwaldvegetation. Sie passieren die „im Edelsteinfieber begriffenen“ Städte Ilakaka und Sakaraha, wo Sie sich die Schmuckstücke in einer Boutique anschauen können. Übernachtung Hotel Moraingy (F/A)

10. Tag: Flug Tulear – Tana

Rückflug nach Tana und Transfer zu Ihrem Hotel im Zentrum der Stadt für eine Zwischenübernachtung. Übernachtung Hotel Ibis (F)

Braune LemurenElefantenfuß-Baobab im Ranomafana-NationalparkWanderung im Isalo-Nationalpark - Fauna-Reisen

11. Tag: Tana – Andasibe-Nationalpark

Sie fahren weiter durch das Hochland vorbei am dritthöchsten Gipfel der Insel in den Andasibe-Nationalpark (Perinet-Schutzgebiet). Unterwegs halten Sie bei Mandraka um den Reptilien auf der Farm des madagassischen Naturforschers André Pereyras einen Besuch abzustatten. Dort lassen sich die auf der Insel vorkommenden Reptilien und Wirbellosen besonders gut fotografieren und sogar Chamäleons werden hier nachgezüchtet. Übernachtung Vakona Lodge oder Andasibe Hotel (F/A)

12. Tag: Wanderung im Andasibe-Nationalpark

Dabei halten Sie Ausschau nach Chamäleons, Bambuslemuren, großen Indris, Braun- und Rotbauchmakis. Nach einem kurzen etwas mühsamen Anstieg auf das Plateau sind keine großen Höhen mehr zu überwinden. Später Besuch der von Diademsifakas bewohnten Vakona-Lemureninsel. Bei einer Nachtwanderung begegnen Sie vielleicht nachtaktiven Lemuren wie dem Braunen Maus- oder dem Fettschwanzmaki. Übernachtung Vakona Lodge oder Andasibe Hotel (F/A)

13. Tag: Andasibe-Nationalpark – Tana – Flug nach Europa

Rückfahrt nach Tana, wo Sie am Nachmittag die Hauptstadt Madagaskars auf einer Stadtrundfahrt kennen lernen. Durch die nächtliche Abflugszeit, haben wir am Flughafen Tana für Sie ein Tageszimmer reserviert, wo Sie sich ausruhen und ein wenig frisch machen können. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen mit traditioneller Musik lassen Sie Ihren Urlaub ausklingen und planen vielleicht sogar schon weitere Madagaskar Reisen. Am späten Abend erfolgt Ihr Rückflug nach Europa. Alternativ ist es möglich, Ihren Aufenthalt auf den Inseln Sainte Marie oder Nosy Be zu verlängern. (F/A)

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Counter